Straßenbahnmodelle im Maßstab 1:87

Dass Rietze Automodelle nicht nur Busmodelle herstellen kann, hat sich über die Jahre schon mehrfach erfolgreich gezeigt. In Kooperation mit der Firma Linie 8 ergänzen wir unser Sortiment um Straßenbahnen im Maßstab 1:87. Seit über 30 Jahren steht der Name Linie 8 für Straßenbahnmodelle. Die Linie 8 fertigt und vertreibt Nah-verkehrsmodelle in verschiedenen Maßstäben von Z, über N bis zu H0.

Wir fertigen aus überarbeiteten Werkzeugen die Straßenbahnmodelle, diese werden künftig über die Firmen Rietze Automodelle und Linie 8 vertrieben. Die ersten erhältlichen Modelle sind vom Typ Adtranz GT6 der ersten Generation aus den Jahren 1992- 2004. Weitere Modelle werden erscheinen. Lassen Sie sich überraschen!


Über die Originalfahrzeuge

Als GTxN/M/S/K (Gelenk-Triebwagen mit x Achsen für Normalspur/Meterspur/Schmalspur/Kapspur) wird ein Niederflur-Straßenbahn-Typ bezeichnet, der von MAN und von AEG hergestellt und verkauft wurde. In den folgenden Jahren wurden die Fahrzeuge von Adtranz bzw. Bombardier produziert. Dem technischen Grundkonzept nach handelt es sich um einen Niederflur-Kurzgelenkwagen.

Der normalspurige Prototyp wurde 1989 von MAN/AEG für Bremen hergestellt. Drei weitere folgten 1990 (der erste) und 1991 (die beiden anderen) für München. 1993 wurde für Augsburg der meterspurige Prototyp von MAN/AEG hergestellt. Alle von der AEG in Serienproduktion hergestellten Fahrzeuge sind werkseitig mit einem Hublift oder einer Rollstuhlrampe ausgestattet. Die ersten Fahrzeuge wurden 1989 gebaut, die letzten verließen 2009 die Werkhallen.

Erste Generation

Adtranz GT6 aus München

Der bekannte Niederflurwagen Typ „Bremen“ (GTxN/M/S) entstand in Ableitung des 1959 bei Hansa Waggonbau in Bremen entwickelten Kurzgelenkwagens in mehreren Schritten. Ende der 1980er Jahre interessierten sich die Verkehrsbetriebe in Bremen und München für eine Weiterentwicklung des Kurzgelenkwagens zu einem zeitgerechten Niederflurwagen. An Beiwagen hatte man kein Interesse mehr, da sie aus Sicherheitsgründen nicht beliebt sind. 1985 baute MAN GHH einen Bremer Gelenktrieb- und einen Gelenkbeiwagen in den dreiteiligen Versuchsträger mit der Nummer 561 um. Mit den Erfahrungen konstruierte man dann Ende der achtziger Jahre die ebenfalls dreiteiligen Prototypen des Niederflurwagens Typ GT6N.

Zweite Generation

Adtranz GT8 aus Nürnberg

Die Erfahrungen, die man Mitte der neunziger Jahre mit den Fahrzeugen der ersten Generation (GTxN/M/S) machte, führten zur Konzeption einer überarbeiteten Version, die als GT8N2 bezeichnet wird. Beim Design fällt die neu gestaltete, kantigere Front auf, bei der nun ein von der Stirnscheibe abgetrennter, leicht nach vorn geneigter Zielkasten vorgesehen ist, was die Blendwirkung reduziert. Die Front und andere Elemente können den Kundenwünschen frei gestaltet werden. Durch die veränderte Drehgestellkonstruktion konnte die Beinfreiheit zwischen den Sitzen von 475 mm auf mindestens 600 mm gesteigert werden. Zur Gewichtsverminderung ging man von der klassischen geschweißten Stahlbauweise zu einer Aluminiumhybridbauweise über. Mit dem Typ GT8N2 ist man technisch gesehen beim alten Prinzip des Gelenkwagens mit Gelenkbeiwagen, allerdings mit dem Unterschied fahrgastfreundlicher Übergänge, angekommen. Die leichte Trennbarkeit der beiden Wagenhälften erleichtert die Wartung.

Quelle: Wikipedia


Verfügbare Modelle

STRA01003 Adtranz GT6N „VAG Nürnberg - Wöhrl Markenkleidung“ 1:87, Standmodell, 79,90 €
STRA01007 Adtranz GT6N „BVG Berlin - Pizza.de, Wagennummer 1097“ 1:87, Standmodell 79,90 €
STRA01008 Adtranz GT6M-ZR „MVG Mainz - Mainzer Volksbank, Wagennummer 207“ 1:87, Standmodell 79,90 €